Für Mobilfunk-Kunden ist es mehr als ärgerlich, wenn das neue Handy plötzlich seinen Geist aufgibt, weil eine der Komponenten kaputt ist. Die Betroffenen brauchen aber nicht zu verzagen. Schließlich benötigen sie kein komplett neues Gerät, das oft wiederum mit hohen Kosten verbunden ist. Sie können ihr Handy nämlich auch von einem Reparaturservice reparieren lassen. Dies läuft folgendermaßen ab: Die Geräte werden mitsamt einem Reparaturauftrag an den Anbieter geschickt. Üblicherweise wird die Reparatur unmittelbar nach dem Eingang des Auftrages begonnen, das Gerät erhalten die Kunden nach der erfolgreichen Reparatur zurück, sobald sie die Rechnung bezahlt haben. Gegebenenfalls verlangen die Anbieter noch eine zusätzliche Gebühr für die Sichtung des Gerätes. Diese wird allerdings mit dem anschließenden Reparaturauftrag verrechnet, sodass dem Nutzer keine zusätzlichen Kosten entstehen.

Für alle gängigen Reparaturen können sich die Kunden bei den meisten Anbietern in einer Preisliste über die anfallenden Kosten informieren. Sollte es sich hingegen um eine Reparatur handeln, die nicht in der Preisliste aufgeführt ist, können die Preise dafür per Mail oder Telefon vorab abgefragt werden. Dadurch ersparen sich die Nutzer so manche unangenehme Überraschung im Nachhinein.

Darum lohnt sich die Reparatur eines Handys fast immer

Zwar erscheint der Kauf eines neuen Gerätes auf den ersten Blick um einiges attraktiver zu sein, als die Reparatur des alten Gerätes. Jedoch ist dies meist mit relativ hohen Kosten verbunden. Deshalb stellt die Reparatur des Handys in den meisten Fällen die günstigere Alternative dar. Auf jeden Fall sollten die Handybesitzer nicht selbst Hand anlegen, sondern die Reparatur einem Fachmann überlassen. Der Grund: Gehen die Nutzer unsachgemäß vor, verursachen sie womöglich noch einen weiteren Schaden am und im Gerät. So ist beispielsweise allein für das Öffnen des Gehäuses schon ein Spezialwerkzeug notwendig. Sobald das Gehäuse erst einmal offen ist, muss das Handy darüber hinaus staub- und wasserdicht verschlossen bleiben, damit es keinen weiteren Schaden nimmt.

Versuchen sich die Handy-Besitzer hingegen selbst an der Reparatur, müssen sie nicht nur viel Geld für Spezialwerkzeuge ausgeben, sondern nehmen auch das Risiko in Kauf, dass sie möglicherweise ein komplett neues Gerät brauchen. Denn unsachgemäße Reparaturversuche können zu irreparablen Schäden am Gerät führen.

Zu den häufigsten Schäden am Handy zählt übrigens der Bruch des Displays durch einen Sturz. In diesem Fall gestaltet sich die Reparatur des Handys allerdings denkbar einfach: Hier wird einfach das kaputte Display durch ein neues ersetzt.

Diese Vorteile bietet ein Preisvergleich

Wer sich auf die Suche nach einem Anbieter begibt, der sein Handy reparieren kann, sollte in jedem Fall vorab einen Vergleich der diversen Anbieter machen. Dieser ist für den Handybesitzer zunächst einmal unverbindlich und kostenlos. Im Preisvergleich können die Handybesitzer übrigens auch gleich die Kosten checken, die auf den ersten Blick nicht auffallen. Dazu gehören etwa die Versandkosten, die Kosten für Diagnose und Rücksendung, für Expressversand, aber auch die verschiedenen Bezahlmöglichkeiten, die mit unterschiedlichen Kosten verbunden sind.

Welche Schäden können Handy-Besitzer selbst beheben?

Einige Schäden am Handy können die Besitzer selbst beheben, allerdings handelt es sich dabei vorwiegend um Defekte, die nicht das Innenleben des Gerätes betreffen. Beispielsweise lassen sich Freisprecheinrichtung und Akku bei eventuellen Schäden oder einer zu kurzen Laufzeit problemlos austauschen. Letzteres kann lediglich bei Smartphones zu Problemen führen, die oft einen fest eingebauten Akku haben, der nur von einer professionellen Service-Stelle getauscht werden darf. Der Gang zum Fachmann ist etwa dann unerlässlich, wenn das Handy im Winter in den Schnee oder in eine Pfütze gefallen ist. Denn Wasserschäden machen sich üblicherweise erst sehr viel später bemerkbar und sind auch nicht durch die Garantie des Herstellers abgedeckt.

Diese Vorsichtsmaßnahmen helfen, Schaden abzuwenden

Ob sich die Reparatur des Handys tatsächlich lohnt, muss natürlich im Einzelfall entschieden werden. Denn gerade bei schwerwiegenden Schäden kostet die Reparatur oft nahezu so viel wie ein komplett neues Gerät. Allerdings können die Handybesitzer schon im Vorfeld einiges machen, um den Schaden im Zweifelsfall in einem erträglichen Rahmen zu halten. Beispielsweise sollten wichtige Daten nicht im integrieren Speicher des Handys, sondern auf einer Speicherkarte gesichert werden. Der Grund: Sollte das Handy tatsächlich einen Schaden davontragen, kommen die Besitzer leichter wieder an ihre Daten. Wichtige Kontakte und Einträge im Kalender sollten außerdem regelmäßig auf dem Rechner gesichert werden. Dadurch lassen sich diese leichter wieder rekonstruieren, wenn das alte Gerät durch ein neues ersetzt werden muss oder im Rahmen der Reparatur eine komplette Datenlöschung erforderlich ist.

Darum sind Bewertungen wichtig

Bei einer Handyreparatur handelt es sich in erster Linie um eine Vertrauenssache. Schließlich übergibt der Betreffende mit dem jeweiligen Gerät auch sein komplettes digitales Leben an den jeweiligen Reparaturservice weiter. Wichtige Kriterien für die Wahl des Anbieters sind deshalb neben dem Preis auch der Service und die Qualität. Beides lässt sich anhand der Bewertungen anderer Handy-Nutzer ersehen.

Diese Vorteile bietet die Handy-Reparatur im Netz

Im Grunde läuft die Handy-Reparatur über Anbieter im Netz völlig unkompliziert ab: Die Handybesitzer schicken ihr Gerät ein erhalten anschließend eine Diagnose und sobald sie gezahlt haben, wird die Reparatur durchgeführt. Anschließend erhalten sie ihr Gerät auf dem schnellsten Wege zurück. Folgende Arbeiten werden von den Reparatur-Anbietern üblicherweise erledigt:

Die Display Reparatur

Insbesondere bei Smartphones stellt ein kaputtes Display ein ganz besonderes Ärgernis dar. Schließlich wird das Gerät weitgehend über das Display bedient, sodass ein Smartphone mit kaputtem Display im Grunde komplett unbrauchbar ist. Sowohl bei Handys als auch bei Smartphones wird in aller Regel das komplette Display ausgetauscht, statt einzelne Komponenten zu reparieren.

Die Touchscreen Reparatur

Ist eine Touchscreen-Reparatur notwendig, wird üblicherweise lediglich die Toucheinheit ausgewechselt. Einen defekten Touchscreen kann übrigens auch der Laie meist problemlos erkennen. Die wichtigsten Anzeichen sind gesplittertes, zerkratztes oder gesprungenes Glas an der Touchscreen-Einheit. Meist lässt sich ein Smartphone mit einem derartigen Schaden noch nutzen, jedoch besteht hierbei große Verletzungsgefahr.

Die LCD-Displayreparatur

Im Falle einer LCD-Displayreparatur wird die komplette Front des Handys ausgetauscht, also der Touchscreen samt LCD-Einheit. Notwendig ist diese Art der Reparatur beispielsweise dann, wenn das Glas gesplittert ist oder der Touchscreen nur noch eingeschränkt funktionsfähig ist. In den meisten Fällen wird dieser Schaden von einem Sturz verursacht. Reine LCD-Schäden kommen hingegen eher selten vor.

Die Reparatur Diagnose

Die Reparatur Diagnose gehört zum Service der meisten Handy Reparatur Anbieter. Für eine fundierte Diagnose muss zunächst das Handy eingeschickt werden, damit die Mitarbeiter des Reparatur Services dies gründlich unter die Lupe nehmen können. Viele Anbieter halten aber auch eine Online-Diagnose bereit. Hier kann der Nutzer die Art des Schadens eingeben und sieht auf einen Blick, ob sich die Reparatur für ihn lohnt oder nicht.

Die Wasserschadenreparatur

Ein Wasserschaden wird bei einem Handy üblicherweise dann verursacht, wenn das Gerät größeren Mengen an Wasser ausgesetzt war. Beispielsweise, wenn das Gerät versehentlich in die Toilette gefallen ist oder in der Waschmaschine mitgewaschen wurde. Jedoch richtet das Süßwasser nur einen relativ geringen Schaden im Handy an. Wesentlich gefährlicher ist hingegen Salzwasser, welches äußerst aggressiv ist und binnen kurzer Zeit große Schäden anrichten kann. Ein Wasserschaden kann aber auch durch hohe Luftfeuchtigkeit oder wenn Getränke in das Gerät gelangen, entstehen. Zwar gibt es im Vorfeld keinen wirksamen Schutz gegen einen Wasserschaden am Handy, jedoch wird diese Art von Schaden häufig von Versicherungen abgedeckt.

Die Anschluss Reparatur

Weil das Handy längst als mobiler Datenspeicher für viele Gelegenheiten gilt, spielen die Anschlüsse an Geräte wie dem PC natürlich ebenfalls eine wichtige Rolle. Das kann jedoch zum Problem werden, wenn beispielsweise der PC das Handy nicht mehr erkennt oder sich das Gerät nicht mehr aufladen lässt. In diesem Fall werden defekte Ladebuchsen und USB-Anschlüsse ausgetauscht.

Akku Reparatur und Akku Austausch

Sollte die Leistung des Handys eines Tages nachlassen, liegt in aller Regel ein Defekt am Akku vor. Allerdings ist es äußerst fraglich, ob sich die Akku Reparatur auch wirklich lohnt. In den meisten Fällen fahren die Handy-Besitzer besser, wenn statt der Reparatur ein Akku-Austausch erfolgt.

Die Lautsprecher-Reparatur

Ein besonderes Ärgernis ist es, wenn die Lautsprecher des Handys plötzlich ihren Dienst versagen, schließlich lässt sich mit defekten Lautsprechern nur schlecht telefonieren. In diesem Fall werden die Lautsprecher einfach ausgetauscht.

Die Home Button Reparatur

Vorallem bei älteren Smartphones stellt der Home-Button einen besonderen Schwachpunkt dar. Der Grund: Die Taste reagiert oft überhaupt nicht mehr oder die Reaktionszeit verzögert sich erheblich. In diesem Fall bietet ein Reparatur-Service schnelle Hilfe, denn der Handybesitzer selbst hat nur relativ wenige Möglichkeiten, um die Taste zu reparieren.

Die Power Button Reparatur

Im Laufe der Zeit kann es durchaus vorkommen, dass sich das Handy über den Power Button nur schwer oder gar nicht mehr ein- und ausschalten lässt. Dann sollte schlicht und ergreifend die Power-Taste ausgetauscht werden. Der Handy Reparatur Service prüft das Gerät selbstverständlich nach dem Austausch auf seine Funktionalität.

Die SIM-Kartenleser Reparatur

Zum technischen Herz des Handys gehört das SIM- und Speicherkarten Lesegerät. Dieses erkennt die jeweilige Simkarte des Gerätes und kann die Daten aus den Speicherkarten auslesen. Sofern diese wichtige Komponente ausfällt, kann der Handy-Besitzer keine Anrufe mehr tätigen und das Gerät auch sonst nicht mehr gebrauchen. Bei einem Defekt lässt sich der SIM-Kartenleser allerdings problemlos austauschen.

Die Backcover Reparatur

Notwendig ist die Backcover Reparatur des Handys, wenn das Backcover durch eine mechanische Einwirkung beschädigt wurde und einen Riss oder einen Sprung aufweist. Weil der Handy Reparatur Service ausschließlich hochwertige Ersatzteile verwendet, ist gewährleistet, dass das Gerät nach dem Austausch aussieht wie neu.

Die Mikrofon-Reparatur

Ein besonders großes Ärgernis stellt es dar, wenn das Mikrofon eines Handys kaputtgeht, macht dies doch das Telefonieren unmöglich. In diesem Fall wird das Mikrofon vom Handy Reparatur Service einfach ausgetauscht, sodass der Kunde sein Gerät schnellstmöglich zurückbekommt.

Die Kamera Reparatur

Fehler an der Kamera können an Handys und Smartphones ganz plötzlich aus heiterem Himmel auftreten. Bei der Linse der Kamera handelt es sich um ein besonders empfindliches Bauteil, das schon von Flusen oder Staub geschädigt werden kann. Sollten Schäden an der Kamera auftreten, wird diese üblicherweise komplett ausgetauscht, weil die Behebung von Schäden an einzelnen Bauteilen mit einem zu großen Aufwand verbunden wäre. Die Kamera Reparatur beinhaltet bei den meisten Anbietern übrigens auch die Behebung von Fehlern in der Software oder in Kamera-Apps.

Die Vibration Reparatur

Sollte der Vibrationsalarm des Handys nicht mehr funktionieren, liegt dies häufig daran, dass der Vibrationsmotor verschmutzt ist. In diesem Fall kann der Motor bei der Reparatur einfach gereinigt werden. Andernfalls ist ein Austausch notwendig.

Die WLAN WIFI Reparatur

Ein häufiger Fehler, der auch bei Handys der neuesten Generation auftreten kann, besteht darin, dass sich das WLAN nicht aktivieren lässt oder als WLAN-Adresse N/A oder n.v. angegeben wird. Sollte der Reset auf die Werkseinstellungen keinen Erfolg bringen, ist eine Reparatur notwendig. Zwar gehen bei der Reparatur die gespeicherten Daten nicht verloren, jedoch sollte der Handybesitzer sicherheitshalber eine Datensicherung über seinen PC erstellen.

Die Software Reparatur

Auch, wenn die Software des Handys nicht mehr macht, was sie soll, ist das für den Besitzer noch lange kein Grund zum Verzweifeln. In diesem Fall aktualisiert der Reparatur Service die Software entweder oder löscht die vorhandene Software und spielt die Programme neu auf. Allerdings besteht hierbei die Gefahr, dass die gespeicherten Daten verloren gehen können. Deshalb ist eine vorherige Datensicherung empfehlenswert.

Die Kopfhörer Anschluss Reparatur

Mittlerweile ist das Handy für viele Nutzer weit mehr als nur ein Telefon, sie nutzen das Gerät oft als komplette Multimedia-Station. Für den ungetrübten Musikgenuss etwa ist für sie deshalb ein Kopfhörer unerlässlich. Jedoch zählt der Anschluss dafür zu jenen Bauteilen, die im Lauf der Zeit kaputtgehen können. Sichere Anzeichen für einen kaputten Anschluss bestehen darin, dass entweder gar kein Ton oder dieser nur einseitig zu hören ist. Auch Wackelkontakte zählen zu den häufigen Fehlern. Der Kopfhörer Anschluss lässt sich aber problemlos austauschen, ohne dass dabei die gespeicherten Daten verloren gehen.

Die Hörmuschel Reparatur

Wenn der Gesprächspartner während des Telefonierens nur schlecht oder gar nicht zu hören ist, bedeutet das, dass die Hörmuschel einen Defekt hat. Ein Handy Reparatur Service kann dies jedoch durch den Austausch der Hörmuschel schnell und problemlos lösen.

Die Stummschalter Reparatur

In vielen Situationen sollte der Gesprächspartner am Telefon nicht mitbekommen, was im direkten Umfeld gesprochen wird - beispielsweise, wenn ein Telefonat während einer geschäftlichen Besprechung eingeht. Dafür sind die Geräte mit einem sogenannten Stummschalter ausgestattet. Sollte dieser defekt sein, wird er vom Handy Reparatur Service schnell und fachgerecht ausgetauscht. Selbstverständlich erfolgt nach der Reparatur auch eine Überprüfung des Gerätes.

Die Lautstärkeregler Reparatur

Viele Handybesitzer schätzen es, wenn sie die Lautstärke des Gerätes individuell nach Bedarf einstellen können. Für diesen Zweck sind die Mobiltelefone mit einem Lautstärkeregler ausgestattet. Sollte dieser kaputtgehen, wird das Bauteil durch einen Handy Reparatur Service durch ein originales Ersatzteil ausgetauscht.

Bundesländer in denen wir aktiv sind